TRANSPLANTATIONS TAGEBUCH

TRANSPLANTATIONS TAGEBUCH

...Gedanken, Gefühle u. Ängste vor einer Nieren Transplantation u. dem Leben danach!

Die Transplantation war vor...

Freitag, 29. Februar 2008

Mir geht es gut!

Ich bin zwar müde, aaaaaber mir geht es sehr gut!!!!! Ich bin in einer Sortier- u. Aufräumstimmung! :))))))
<
Ich wünsche Euch ein schönes, ruhiges, gemütliches Wochenende! :))

Donnerstag, 28. Februar 2008

Ein von mir häufig benutztes Wort ist...

Müdigkeit!!!
<
Ich weiß nicht wie oft ich in meinem Dialyseleben dieses Wort schon benutzt habe?
<
Frage: "Wie geht es Dir?"
<
Antwort: "Gut, gut, aber ich bin aber so richtig müde u. kaputt!"
<
Das ganze zweisprachig u. dann kann man es doppelt zählen! *seufz*
<
lg von der müden u. kaputten Netty ;)

Dienstag, 26. Februar 2008

Nächsten Monat...

...um diese Zeit haben wir das Ganze schon hinter uns! Wenn ich daran denke, dann wird mir doch jetzt wieder ein wenig mulmig! Wir werden zwar noch verkabelt sein, aber wir haben es hinter uns!
<
Eine Freundin von uns, deren Mutter ist vor 2 Jahren an Krebs gestorben. Sie hätte am 25.03. Geburtstag gehabt! Ihre Mutter war sehr gläubig u. hat an Engel geglaubt u. sogar welche gesehen. Das kann doch nur Glück für uns bedeuten!
<
Ja, ich weiß, man greift jeden Strohhalm u. jedes Fünkchen von Hoffnung! Es wird schon gut gehen, hoffentlich!!!!!

Montag, 25. Februar 2008

Auf zum Berggipfel!

Gestern abend stand ich vor der Treppe u. fühlte mich als ob ich den Mount Everest besteigen sollte!
<
Tagsüber laufe ich die Treppe oftmals hoch- u. runter, aber abends fällt es mir oft sehr schwer!
Nun stand ich seufzend unten an der Treppe u. wollte nicht hoch, mußte aber! Da habe ich an eine Bergbesteigung gedacht u. mich langsam am Geländer hochgezogen!
<
Heute morgen geht es meinen Knochen wieder besser u. ich kann wieder die Treppe gut hoch- u. runterklettern!

Samstag, 23. Februar 2008

Rückenschmerzen am Morgen!

Heute morgen war ich ziemlich müde u. wollte nach der Dialyse noch im Bett bleiben, leider haben mich Rückschmerzen daran gehindert.

Gestern bin ich erst sehr spät ins Bett u. an die Maschine gekommen. Töchterlein war bei Freunden eingeladen, Ehemann hat sich in einem Pub ein Rugby Spiel seines Lieblingsvereins angesehen. In ein Pub zu gehen u. dann kein Pint zu trinken, das geht nicht bei englischen Männern. Da ich den Weg zu Töchterleins Freunden nicht wußte, habe ich Ehemann nach dem Rugby Spiel vom Pub abgeholt u. er hat mir den Weg gezeigt!! Es war eine Fahrt von 10 - 15 Minuten bis zum anderen Ende der Stadt! Ehemann als Taxifahrer kennt sich ja aus!

Deshalb bin ich heute müde u. kaputt, mein Rücken schmerzt immer noch, ich werde auch nicht richtig wach. Ich sitze in meinem Lieblingssessel u. habe eigentlich noch so viel zu tun! Deshalb werde ich mich gleich aufraffen u. versuchen alles so langsam aber sicher zu schaffen!!

Freitag, 22. Februar 2008

Müdigkeit und Träumerei!

Gestern konnte ich Bäume ausreissen, was ich natürlich auch gemacht habe u. heute sind es wieder nur kleine Grashalme die ich ausrupfe!!!!
<
<
Ich frage mich nur, warum ich so oft von meiner verstorbenen Mutter träume? Ich vermisse sie im Moment sehr! Ich brauche sie, habe sie deshalb im Traum angerufen, sie aber nie erreicht! Es hat mich sehr gestört u. geärgert, daß ich sie nicht erreichen konnte. Immer wieder wurde ich mit meiner Cousine verbunden, egal wie oft ich gewählt habe. Der Rest des Traumes war wunderschön!
<
Meine Mutter war mir immer eine sehr große Hilfe durch alle Schwierigkeiten meines Lebens. Ich vermisse sie sehr!

Donnerstag, 21. Februar 2008

Wenn die Dialyse so richtig....

...gut läuft, dann wache ich morgens richtig frisch, fröhlich u. frei auf!! :)))
<
Das ist heute morgen passiert! Es geht mir einfach prima! Kein Piepsen der Maschine, ich habe die ganze Nacht durchgeschlafen u. wahnsinnig viel Flüssigkeit wurde mir entzogen. Als ich wach wurde, da war mein Kopf ganz klar. Ich hatte seit Montag keinen Streß mehr u. das wirkt sich positiv auf mein Allgemeinbefinden aus.
<
So, die Transplantation kann jetzt immer näher kommen, ich bin bereit u. einigermassen gesund!!! :))

Mittwoch, 20. Februar 2008

Fehler gemacht bei der Dialyse!

Ich habe oft Fehler gemacht bei der Dialyse oder beim Zusammenstellen der Dialysemaschine. Gestern habe ich mal darüber nachgedacht. Über einige Dinge mußte ich gestern lächeln.
<
Ich habe mal im Halbschlaf, als ich die Maschine nicht brumme hörte meine "Valve" zugedreht u. wurde durch ein lautes Piepsen geweckt, weil die Dialyse nicht mehr weiter gehen konnte!
<
Dann habe ich die Maschine zusammengestellt u. mir fiel das Verbindungkabel auf dem Boden u. ich stand darauf! Nun ja, ich konnte noch einmal von vorne anfangen!
<
Habe die Maschine zum "priming" angestellt u. alle Klemmen zugelassen, das war wieder ein Gepiepse!
<
Ja, die Maschine weiß was sie will u. weist mich auf jeden Fehler hin! Ob ich wohl das Piepsen vermissen werde nach der Transplantation? Mal nachdenken - neeeeeeeeeiiiiiiiiiiinnnnn!!!!!!!
<
Gestern Nacht hat die Maschine wieder gepiepst bei jedem Abpumpen; ich habe zu spät gegessen, war mein Fehler - ja, ich lerne es nie! ;)))) Heute bin ich zufrieden u. rundherum glücklich, nur ein wenig müde! *lächel*
<
Ich hatte auch viele Ängste, darüber werde ich morgen berichten.

Dienstag, 19. Februar 2008

So langsam geht's wieder!

Meine Kräfte kommen so langsam wieder zurück. Seit dem freien Fall konnte ich nur mühselig die Treppe hoch- u. runterlaufen. Ich habe mich am Geländer langsam hochgezogen. Abends war es besonders schlimm!
<
Mein Blutdruck war auch nicht so berauschend u. ich hatte oft Kopfweh! Oft wollte ich einfach nur im Bett liegen bleiben, aber nach 8 Stunden Dialyse u. Flüssigkeiten im Bauchraum bekommt man Rückenschmerzen. Da hilft es immer aufzustehen u. zu laufen oder zu sitzen.
<
Gehen lassen u. im Bett zu bleiben ist auch "out of the question" für mich. Je mehr ich gefordert werde, desto mehr mobilisiere ich meine Kräfte. Traurig aber wahr!!! *seufz*
<
Ändern werde ich mich wohl nie!!

Montag, 18. Februar 2008

Schreck, lass nach!

Wie schon vorher beschrieben, waren Weihnachten u. Neujahr nicht gerade gute Tage, weil wir den OP Termin hatten, dann wurde die OP abgesagt u. wir haben jetzt einen neuen Termin! Diese ganze Zeit war ein sehr stressige Zeit. Januar u. Februar waren auch ziemlich stressig u. die letzten zwei Wochen hatte ich Streß ohne Ende!
<
Gestern morgen bin ich nach dem Frühstück nach oben gegangen u. habe in den Spiegel im Flur so im Vorübergehen geschaut u. habe mich erschrocken! Ich habe schrecklich ausgesehen, meine Augen waren eingefallen, Ränder unter den Augen, ich war bleich u. ausgemergelt! Ich habe krank ausgesehen!
<
Ich muß jetzt langsam mal einen Gang runterschalten u. mich um mich selbst kümmern! Sonst bin ich nicht fit für die OP am 25. März u. ich möchte nicht, daß sie noch einmal verlegt wird!
<
*Riesenseufzer* Manchmal kann ich einfach nicht mehr u. würde am liebsten aufgeben! Aber das Leben geht weiter!

Freitag, 15. Februar 2008

Mein Valentins Date mit der Dialysemaschine!

Schon nachmittags habe ich mich darauf gefreut als ich die Dialysemaschine zusammengestellt habe. Ich habe jeden einzelnen Beutel sanft gestreichelt u. die Beutel mit den Schläuchen zärtlich miteinander verbunden. Ein Beutel bekam eine Spezialbehandlung - er wurde von mir vorsichtig auf die Wärmeplatte gelegt! Dann war ich fertig!

Um 21.30 Uhr war es dann soweit. Ich war wie von Sinnen - ein wenig zitterte ich vor Erregung als ich meine Kanüle mit dem Anschlußkabel der Maschine verbunden habe. Dann streichelte ich das grüne Knöpfchen an der Maschine u. schon fing sie an zu brummen u. pumpte die Flüssigkeit aus meinem Bauchraum ab. Es war ein wohliges Gefühl, weil mein Bauch leerer u. leerer wurde. Der Druck ließ nach!

Einige Minuten später drückte ich auf "Bypass" u. mein Bauchraum füllte sich wieder mit schöner warmer Flüssigkeit vom speziellen Beutel auf der Wärmeplatte. Ein wärmendes Gefühl u. ein Schaudern strömte durch meinen Körper! Ja, das tat gut!

Die Valiumtablette lag auf dem Nachttisch, ich schluckte sie u. fiel danach in einem schönen Dämmerschlaf u. das wundervolle Brummen der Maschine erfüllte den Raum während ich glücklich u. erschöpft einschlief!!

Dieses Valentins Date werde ich nie in meinem Leben vergessen!!!!

Mittwoch, 13. Februar 2008

Besserung!

Meine Knochen schmerzen jetzt nicht mehr. Tagelang haben sie sehr weh getan bei jeder Bewegung! Mein Bauchfell war auch nicht beschädigt; hatte noch nicht einmal Blut in der "Abfall" Dialyseflüssigkeit! Ich hatte sicherlich einen Schutzengel bei meinem freien Fall! Es hätte schlimmer ausgehen können.
<
Wenn ich auf meinen "Transplantations OP Zähler" im Blog schaue, dann wird mir doch langsam ziemlich mulmig!
<
Ich versuche jetzt positiv zu denken! Ob ich es schaffen werde? Wir werden sehen!!!!!

Samstag, 9. Februar 2008

Netty der Zombie im freien Fall!

7.00 Uhr, Spikey jammert in der Küche. Netty der Zombie macht sich von der Maschine schlaftrunken ab, vergißt, daß sie die "valve" noch nicht geschlossen hatte u. einiges an Flüssigkeit schießt aus der Kanüle auf die Schlafanzughose. Netty schließt die "valve" u. macht einen neuen Verschluß darauf, zieht sich schnell um u. läuft nach unten immer noch schlaftrunken!!!
<
Netty der Zombie öffnet die Tür, läßt Spikey raus u. folgt ihm, weil er gerne Abwasser trinkt, um ihn zu stoppen u. knickt mit dem Fuß um u. fällt voll auf die Schnauze!!!!
<
Als erstes guckt sie nach, ob die Kanüle nicht kaputt gegangen ist durch den Aufprall, wäscht sich dann die Hände, schaut auf ihr blutendes Knie u. dann wird ihr schlecht u. schwindelig. Sie hat Angst! Was ist, wenn ihr Bauchfell beschädigt wurde? Ihre Schulter schmerzt jetzt noch mehr, weil sie ihr Kinn auch angeschlagen hat u. ihren Ellenbogen. Damit hat sie wohl unbewußt ihren Bauch geschützt. Sie humpelt nach oben u. legt sich ins Bett u. fängt hemmungslos an zu weinen!
<
Jetzt sitzt sie noch zitternd in ihrem Lieblingssessel u. versucht es zu verarbeiten! Netty der Zombie wird langsam wach!!
<
Das war mal wieder ein toller Start ins Wochenende!! Ich wünsche Euch ein gutes, erholsames u. vor allem besseres Wochenende!!

Donnerstag, 7. Februar 2008

Dienstag, 5. Februar 2008

Nacken- u. Schulterschmerzen!

Am Sonntag bin ich aufgestanden u. da war er, der Schmerz im Nacken u. in der Schulter. Den ganzen Tag bin ich mit den Schmerzen herumgelaufen. Man soll ja den Nacken u. die Schulter bewegen, damit der Schmerz verschwindet!
<
Paracetamol hat nicht geholfen, Ibuprofen u. Aspirin darf ich nicht nehmen u. Codein gibt mir Verstopfung u. bei Verstopfung funktioniert die Dialyse nicht!! Zum Arzt wollte ich nicht, verbringe ja die meiste Zeit beim Arzt! Also habe ich mich den ganzen Sonntag mit den Schmerzen herumgequält.
<
Nachts konnte ich nicht schlafen, weil ich nicht wußte wie ich mich hinlegen sollte. Montags war Ehemanns Taxi in der Werkstatt; wir haben entschieden, daß wir den Wocheneinkauf in der Zeit machen werden. Wir sind durch die ganze Stadt gelaufen, waren in einigen Supermärkten, letztendlich konnte ich mich gestern abend kaum bewegen, die Schmerzen in der Schulter u. im Nacken waren weg...!!
<
Nachts war der Schmerz aber wieder da, wieder wußte ich nicht wie ich mich hinlegen sollte, rechts, links oder geradeaus?!
<
Jetzt geht es wieder, der Schmerz ist noch da, aber nicht mehr so doll!
<
Wir haben jetzt die Briefe vom Krankenhaus bekommen mit der Einladung zur OP! :)) Am 24.03. müssen wir ins "Hotel Royal Liverpool Krankenhaus" einchecken, punkt 10.00 Uhr! Die OP ist am 25.03.08.

Samstag, 2. Februar 2008

Ausgeschlafen! :)

Endlich habe ich einmal durchgeschlafen! Die Dialyse lief wieder wunderbar u. meine "total UF" (total ultrafiltration) war 670 ml. Ich habe mich richtig darüber gefreut. Ich hatte sogar noch 28 Minuten "added dwell"! Ich wurde auch erst wach als die Maschine schon lange fertig war!
<
Das ist doch mal ein schöner Beginn des Wochenendes. Ach übrigens, die Sonne scheint auch noch u. es ist nicht windig! :))) Also, jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln u. die Arbeit im Haus nachholen, die ich in den letzten zwei Tagen verpasst habe!
<
Ich wünsche Euch ein schönes, sonniges Wochenende!! :))))

Freitag, 1. Februar 2008

Maschine piepste die ganze Nacht!

Gestern war ich so nervös wegen des neuen OP Termins, da hatte ich Durchfall, mein Magen blubberte u. so mußte ich abends an die Maschine. Natürlich fing das blöde Ding an zu piepsen, weil die Flüssigkeit wieder nicht abfließen wollte.
<
Meine "dwelling time", d.h. die Zeit in der die Flüssigkeit im Bauchraum verweilt, ist 50 Minuten. Am Ende der Dialyse habe ich entweder "lost dwell" oder "added dwell".
<
Wenn ich "added dwell" habe, dann funktionierte die Dialyse reibungslos, dann fügt die Maschine beim letzten "Cycle" noch einige Minuten dazu, bis zu 40 Minuten hatte ich schon mal!
<
Diesmal hatte ich 1 Stunde u. 30 Minuten "lost dwell" wegen der Ablaufverzögerung. Na ja, jetzt bin ich wieder müde u. kaputt. Das Piepsen ist ziemlich laut, dann mußte ich mich drehen, hin- u. herschaukeln, aufstehen u. herumlaufen, bis all die Flüssigkeit abgelaufen ist, die ablaufen muß, denn dann füllt die Maschine erst wieder den Bauchraum, in der Zeit kann ich dann weiter schlafen - bis zum nächsten Piepsen!! *seufz*